Therapien im Angebot


Manuelle Therapie

Die Massage ist wohl die älteste Heilkunst. Schon 2700 v.Chr. wurden in China Massageanwendungen als medizinische Behandlungsform niedergeschrieben. Die Anerkennung durch die Schulmedizin erreichte der Schwede Henrik Ling, der Gründer der schwedischen Massage, deren Grundtechniken noch heute Gültigkeit besitzen. Seither haben sich ständig Spezialmassageformen wie die Bindegewebsmassage, die Lymphdrainage, die Reflexzonenmassage u.s.w. entwickelt. Ausgebildet in der klassischen Ganzkörpermassage und weiteren Massagetechniken wende ich je nach Ziel der Therapie verschiedene Grifftechniken an. Je nach Klientin und Krankheitsbild wähle ich Massageeinheiten aus der Therapeutischen Frauen-Massage (die Teil der Stephenson-Technik des Creative Healing ist), Handgriffe der klassischen Massage und aus der Cranio-Sacral-Therapie, arbeite über die Lymphe oder entlang der Energiebahnen. Nach Bedarf verwende ich dazu reines Olivenöl oder ergänze mit passenden ätherischen Ölen.


Die Therapeutische Frauen-Massage

Die Therapeutische Frauen-Massage entstand auf Basis der Arbeit von Joseph B. Stephenson (1874-1956), die als Creative Healing oder auch Stephenson-Technik im englischsprachigen Raum bekannt wurde. Die in London praktizierende Gynäkologin Dr. Gowri Motha hat diese seit den 90iger Jahren auch hier in Europa etabliert und in den therapeutischen Kontext der Schwangerschaft und Geburt gebettet (Gentle Birth Method). Daraus entstand die Therapeutische Frauen-Massage, sie wird durch Claudia Pfeiffer, Heilpraktikerin und einzige von Dr. Motha persönlich zertifizierte Creative Healing Ausbildnerin im deutschsprachigen Raum, gelehrt, bei der ich die Ausbildung zur zertifizierten Therapeutin machen durfte. Als sanfte ganzheitliche Massage-Technik bringt die Therapeutische Frauen-Massage mit den harmonisch auf den Körper abgestimmten rhythmisch-streichenden Behandlungen einzelner Areale und Reflexzonen Ausgleich und Balance in den Körper.

Die mit Olivenöl durchgeführte Massage beruht auf den 4 Grundprinzipien des Creative Healing:

  1. Ausgleich der Körpertemperatur durch kühlende oder wärmende Techniken
  2. Öffnen von Drainage-Kanälen über die Lymphe
  3. Lösen von Verschlackungen und Kongestionen mittels Massage
  4. Reponieren von Geweben und Organen

Anwendungsgebiete der Therapeutischen Frauen-Massage finden Sie bei den Indikationen.

Mehr über die TFM lesen Sie auf der Website http://therapeutischefrauenmassage.de oder unter http://www.gentlebirthmethod.com/.


Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde

Heilen mit Pflanzen ist der ursprünglichste Weg zu heilen und hat sich seit Jahrtausenden bewährt. Die Phytotherapie ist nicht Alternative, sondern Teil der heutigen naturwissenschaftlich orientierten Medizin. Sie schliesst therapeutische Lücken und bietet ergänzende Möglichkeiten bei der Behandlung und Vorbeugung akuter und chronischer Krankheiten. Schon seit Beginn meiner Ausbildung als Drogistin fasziniert von der Heilkraft der Kräuter arbeite ich vor allem mit persönlichen und individuellen Zubereitungen. Dies zum Beispiel in Form von Spagyrik -, Tee -, Aromatherapie - oder Bachblütenmischungen.


Spagyrik

Den Begriff Spagyrik hat Paracelsus (1493–1541), der Schweizer Arzt mit den schwäbischen Wurzeln, geprägt; das Wort ist aus den griechischen Silben für «trennen» und «vereinen» zusammengesetzt. Dies in Anlehnung an die Herstellung: Frische Pflanzen werden mit Wasser, Hefe und Zucker vergoren und destilliert. Flüchtige Stoffe, Alkohol und Wasser gehen ins Destillat über, das zurückbleibende Material wird davon getrennt getrocknet und verbrannt. Nachher wird ein Teil der Asche wieder mit dem Destillat vereinigt. Am Schluss wird diese Essenz durch Rotation und rhythmisches Erwärmen und Abkühlen «dynamisiert». Gemäss der Spagyrik-Philosophie werden so alle Heilkräfte einer Pflanze freigesetzt und dem Menschen optimal verfügbar gemacht. In die Spagyrik sind verschiedenste Gesundheitslehren eingeflossen, etwa die Säftelehre, die Lehre der vier Elemente oder auch Alchemie, Astronomie und Astrologie. Das spezielle Herstellungsprozedere macht möglich, dass auch potenziell giftige Heilpflanzen wie Schöllkraut oder Kava Kava ohne schädliche Nebenwirkungen angewendet werden können.


Bachblüten

Dr. Bach war als Arzt und Homöopath überzeugt, dass die geistige Einstellung entscheidend ist, um die Gesundheit zu fördern und Krankheiten zu überwinden. Er hat ein vollständiges System von 38 Blüten-Konzentraten aus Wildpflanzen, Bäumen oder Büschen hergestellt. Die Wirkung entfaltet sich durch die Behandlung des individuellen Menschen und nicht einfach durch die Behandlung der Erkrankung oder ihrer Symptome. Ziel der Bachblüten ist es, die Klienten beim Gesundwerden zu unterstützen. Hierbei werden Gefühlszustände angesprochen, von denen angenommen wird, dass sie die Heilung behindern. Die Blüten-Konzentrate können bei Belastungen und Stress auch vorbeugend angewendet werden. Ich habe alle Teile der Ausbildung zur Bachblüten Beraterin BFRP absolviert, was bedeutet, dass ich nach dem Code of Practice des Bach Centre in England arbeite und Ihnen in diesem Sinn klassische Bachblütenberatungen anbiete.


Aromatherapie

Auch die Aromatherapie ist ein Teil der Phytotherapie. Therapie bedeutet: eine gründliche Anamnese und darauf beruhend eine gezielte Auswahl, Dosierung und spezielle Anwendung passender ätherischer Öle. Schon seit Jahrtausenden ist in mündlichen und schriftlichen von Salbölen, Räucherwerk und Duftwässern die Rede. Inzwischen hat die Aromatherapie weltweit an Bedeutung gewonnen. Die Heilkraft der ätherischen Öle besteht vor allem darin, ein inneres Ungleichgewicht, das sich in einer körperlichen Krankheit äussert, wieder ins Lot zu bringen. Sie wirken also nicht nur auf das Symptom, sondern auch ausgleichend und harmonisierend auf den ganzen Menschen. Gerade bei Frauenbeschwerden kann die Aromamassage von grosser Hilfe sein, sowohl bei körperlichen als auch bei psychischen Beschwerden. Bei Menstruationsbeschwerden wirkt sie entspannend, entkrampfend und schmerzlindernd. In der Zeit der Schwangerschaft und zur Geburtsvorbereitung ist eine sanfte Aromamassage eine grosse Hilfe. In den Wechseljahren kann eine Bauch - und Rückenmassage im Lendenwirbelbereich hormonregulierend wirken und Stimmungsschwankungen und anderen Symptomen in den "heissen Zeiten" entgegenwirken.


Creative Healing

Wurde vom Engländer Joseph B. Stephenson (1874-1956) entwickelt. Er behandelte, ähnlich wie Dieter Dorn in Deutschland, erst mal Familie und Freunde in seiner Freizeit, bevor ab dem Alter von 49 Jahren seine ganze Zeit dem Heilen und Weitergeben dieser Methode widmete. Creative Healing ist eine Massagemethode mit sehr sanften Griffen und Streichungen am Körper. Das "Creative" an dieser Technik ist, die energetische Arbeit der Therapeutin, die über Visualisierung der behandelten Gewebe und Organe die manuelle Berührung unterstützt und so sanft und wirksam Blockaden löst.

Seit Dezember 2016 habe ich alle Ausbildungsteile absolviert und bin zertifizierte Creative-Healing-Practitioner.